Zum Inhalt

Zur Navigation

FAQs – dein Tätowiener Faktencheck

1. Brauche ich einen Termin?

Ja, ein Termin ist unbedingt erforderlich. Wir sind kein klassischer Streetshop, bei uns ist nicht jeder Tätowierer immer anwesend. Vereinbare daher bitte auch für ein Beratungsgespräch einen Termin.

2. Wie bereite ich mich auf einen Termin vor?

Am besten bringst du dein Wunschmotiv schon mit, z.B. als einfache Zeichnung oder in irgendeiner anderen Form, so dass du uns das Bild in deinem Kopf gut vermitteln kannst. Wenn du noch kein konkretes Motiv weißt, dann bringe Ideen, Motive und Vorlagen, die dir gefallen, zu deinem Beratungstermin mit. Wir können dann gemeinsam das Richtige finden. Am besten kommst du gesund, gut ausgeschlafen und nicht hungrig zu Deinem Tattoo-Termin Bitte auch vorher keine Medikamente oder Alkohol konsumieren. Wenn du dich wohler fühlst, kann dich gerne jemand begleiten, aber es muss nicht von der Patentante bis zu Deinem Lieblingseisverkäufer jeder dabei sein, der Dir lieb und teuer ist. Tätowieren ist eine sehr persönliche Geschichte zwischen dir und deinem Tätowierer. Zu viele Menschen können die Atmosphäre und dein einzigartiges Erlebnis zerstören.

Bitte bedenke: Wir Tätowierer müssen etwas erschaffen, dass Du Dein Leben lang auf der Haut tragen willst. Dabei sind kreischende Groupies eher kontraproduktiv.  

3. Ab welcher Alter darf ich mich tätowieren lassen?

Wir tätowieren ab 18 Jahren (nur in absoluten Ausnahmefällen auch darunter möglich, aber nur wenn der Erziehungsberechtigte mitgeht, vor Ort ist und sich ausweist).

4. Welches Motiv ist das richtige für mich?

Richtig ist, was dir gefällt, was dich auf einer tiefen Ebene anspricht. Tattoos sind Ausdruck eines Lebensgefühls, das jede Trägerin/ jeder Träger für sich selbst bewusst entscheidet. Ob es deinem Freund oder deiner Oma gefällt, ist dabei irrelevant.

5. Wer wird nicht tätowiert?

Aus ethischen Gründen tätowieren wir keine Menschen, für die eine Tätowierung ein gesundheitliches Risiko darstellen würde. Auch unter 18 tätowieren wir grundsätzlich nicht. Wir behalten uns das Recht vor auch mal Nein zu einem Kunden/einer Kundin zu sagen, falls wir merken, dass die Chemie einfach nicht stimmt oder wenn wir uns mit einem Wunschmotiv einfach nicht anfreunden können. Damit geben wir auch dem Kunden die Möglichkeit einen passenderen Tätowierer zu finden.

6. Wie sieht es mit der Nachbehandlung/Pflege aus?

Wir gratulieren dir zu deinem neuen Tattoo, es wird dich ein Leben lang begleiten und Stolz machen! Voraussetzung dafür ist, dass du unsere Pflegeanleitung sehr genau beachtest.

- Bitte entferne den Verband (Folie) nach 2 Stunden

- Danach das Tattoo mit unparfümierter Seife und Wasser waschen und vorsichtig trocken tupfen (nicht rubbeln).

- Creme das Tattoo mit Bepanthen (plus) ein. Mache dies morgens und abends für mehrere Tage.

- Auch tagsüber nach Möglichkeit mehrmals eincremen, damit das Tattoo nie austrocknet.

- Vor dem Eincremen immer die Hände waschen!!

- Trage nachts beim Schlafen ein sauberes Kleidungsstück über dem Tattoo. Falls es in der früh festklebt, benetze es mit Wasser und ziehe es vorsichtig ab. Niemals trocken abziehen!

- Wenn sich nach 3 bis 6 Tagen ein Schorf über dem Tattoo bildet, dann ist das völlig normal. Kratze den Schorf niemals ab!! Damit kannst du das Tattoo zerstören.

- Sobald der Schorf abgefallen ist, ist das Tattoo fertig und verheilt. Du musst es dann nicht mehr abwaschen sondern in den nächsten 4 Wochen gelegentlich eincremen, damit es nicht trocken wird.

Was du unbedingt vermeiden solltest?

7. Gibt es Hygienestandards?

Unser Studio wird regelmäßig von der WHU in den Bereichen Hygiene, Mikrobiologie, Sterilisation und Desinfektion geprüft. Die aktuellen Zertifikate findest du hier.

Bildergalerie